Die Baufinanzierung

Heute haben wir den Kreditvertrag unterzeichnet. Ein simples Annuitätendarlehen + KfW-Darlehen (Programm 153 – http://www.kfw.de) mit einer Laufzeit von 20 Jahren und einem Effektivzins i.H.v. 2,58 % ist es geworden. Die bereitstellungszinsfreie Zeit von 12 Monaten kostete uns 0,07%. Klingt erstmal viel, aber im Endeffekt sparen wir dadurch einige Euro.

Natürlich haben wir nicht gleich das erstbeste Angebot unserer Hausbank angenommen sondern Termine bei insgesamt drei großen Banken wahrgenommen, die alle mehr oder minder das gleiche Produkt verkaufen wollten: Eine wilde Kombination aus Bausparvertrag, Wohnriester, KfW-Darlehen sowie Annuitätendarlehen.

Die Argumentation war dabei stets die gleiche: „Absicherung gegenüber dem Zinsanstieg und dem dadurch drohenden finanziellen Ruin”. Ein handfestes Argument seitens der Berater für eine/n in Kreditdingen unerfahrene/n Mutter bzw. Vater, von dem man sich nicht einschüchtern lassen sollte.

Ungeachtet jeden Appells an die menschlichen Urinstinkte, in diesem Falle die Sicherheit der Familie, sollte man sich stets Bedenkzeit sowie die Möglichkeit zum Nachrechnen einräumen lassen. Man glaubt nicht wie schnell das schöngerechnete Konstrukt der Bank ins Wanken gerät wenn man halbwegs realistische Zahlen zur Berechnung heranzieht. Spätestens bei dieser Gelegenheit sollten einem die horrenden Abschlussgebühren, die bei Abschluss des Bausparvertrages fällig werden, ins Auge fallen, die ohne reellen Gegenwert das Eigenkapital mindern.

Daher sollte man am besten mehrere Szenarien durchrechnen (lassen) und sich für ein Finanzierungskonzept entscheiden, welches den persönlichen Bedürfnissen von Sicherheit und Sparsamkeit am nächsten kommt.

Als wirklich hilfreich bei meinen Berechnungen hat sich der Effektivzinsrechner (http://effektivzins.focus.de) vom Focus-Magazin erweisen. Dieser bietet nicht nur die Möglichkeit einen Tilgungsplan für das Wunschangebot zu errechnen, sondern auch die Belastung nach dem Ende der Zinsbindung mit einem fiktiven Zins eigener Wahl zu kalkulieren. Eine wirklich schöne Ergänzung zur eigenen Excel-Tabelle, mittels derer man alle Angebote auf Herz und Nieren prüfen sollte, will man am Ende nicht im Armenhaus landen.

Ein passendes Zitat von Klaus Klages kommt mir da in den Sinn um diesen Abschnitt sinnvoll abzuschließen:

Wer auf Kredit kauft, stottert auf Raten.

(Bild von: http://401kcalculator.org)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website