Erdarbeiten stehen an

Heute sind wir vor Schreck aus allen Wollken gefallen!
Uns erreichte nämlich ein Brief von böSteinhaus in dem uns nahegelegt worden ist wir sollen uns kurzfristig um die Erdarbeiten zur Herstellung der Hausanschlüsse sowie Schmutzwasser bemühen. Kurzfristig? Und wie stellt man sich das bitte vor? Also haben wir erstmal telefoniert und unsere Laune besserte sich. Dieses Schreiben sollte lediglich darauf hinweisen, man solle sich mit den Stadtwerken in Verbindung setzen und sich schonmal ankündigen. Ausserdem wäre es nicht verkehrt sich jetzt jemanden zu suchen, der den Schmutzwasseranschluss sowie die Gräben für die Regenwasserentsorgung herstellt. In weiser Voraussicht habe ich mich bereits im November mit den Stadtwerken sowie der Telekom auseinandergesetzt, so dass wir lediglich mitteilen müssen wann das Gerüst abgebaut wird, damit sie anrücken und den Graben buddeln können.
Lediglich der Schmutzwasseranschluss stellte eine Herausforderung dar. Keine der von mir kontaktierten Firmen hatte bis März freie Termine.
Glücklicherweise erinnerte ich mich das Herr Hindahl, seine Firma erstellte unser Mauerwerk, als Bauunternehmer eigentlich gute Kontakte diesbezüglich haben sollte und wandte mich vertrauensvoll an ihn. Herr Hindahl hat uns gleich eine Liste mit Firmen geschickt, von denen gleich die erste zugesagt hat unseren Auftrag übernehmen zu wollen. TAUSENDFACHEN Dank an Herrn Hindahl an dieser Stelle.

Solltet ihr also auf der Suche nach einem zuverlässigen und guten Bauunternehmen im Raum Nienburg/Bremen sein, dann wendet euch vertrauensvoll an die Firma „Erich Hindahl Bauunternehmen GmbH”.

An dieser Geschichte merkt man sehr schön wie nervenaufreibend so ein Bau sein kann. Hätten wir diesen Brief am Samstag erhalten, wir hätten nicht mehr ruhig schlafen können :-).

Otto Baumgartner-Amstad

Ein Missverständnis ist eine verschleierte Wahrheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website