Zweite Rechnung vom Bausachverständigen

Heute durften wir die zweite Rechnung des Bausachverständigen begleichen. Wenn man weiß das dieses Geld sehr gut angelegt ist, und das ist es in unserem Fall definitiv, dann gibt man es umso bereitwilliger her.

Wie ich bereits in einem früheren Beitrag erwähnt hatte, bemisst sich der Wert eines Bausachverständigen nicht nach der Anzahl gefundener „Problemfelder“ sondern einzig und allein nach seiner Kompetenz. Denn auf diese Kompetenz müssen wir vertrauen können.
Uns ist es ungemein wichtig eine neutrale Person an unserer Seite zu haben, die uns nicht mit Kleinigkeiten in Panik versetzt sondern objektiv festgestellte Mängel und deren Folgen erklärt.

Um eine solche Person zu finden gibt es eigentlich nur zwei sinnvolle Wege:

  1. Hörensagen/Empfehlung
  2. VPB oder BSB

Wenn, so wie in unserem Fall, man niemanden kennt der jemals die Dienste eines Bausachverständigen in Anspruch genommen hat, dann sollte man sich in die Hände eines der oben genannten Vereine begeben. Die können einen dann direkt an einen kompetenten Bausachverständigen aus dem Gebiet vermitteln.
Und nebenbei senkt eine Mitgliedschaft in den Vereinen auch die Kosten für den vermittelten Sachverständigen.

Walter Ludin:

Alles hat seinen Preis.
Aber nicht jeder Preis seinen Wert.

(Bild von: https://pixabay.com/de/preisschild-preis-garantie-anhänger-374404/)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website